Die kleinsten Brauereien der Welt

Im deutschsprachigen Raum befindet sich die kleinste Brauerei in Berlin. In der Schlossplatzbrauerei in Berlin Köpenick wird ein besonderes Bier gebraut. Es ist nach dem babylonischem König Hamurapi (1760 vor Christus) benannt und heißt standesgemäß Babylonisches Bier. Der Brauprozess unterliegt sowohl dem deutschen, aber auch dem Reinheitsgebot von Hamurapi.

Auf gerade mal fünfzig Quadratmetern kann man täglich bis zu sechs verschiedene Biersorten probieren, die selbstverständlich alle eigens gebraut wurden.

Neben dem Babylonischen Bier ist auch das Köpenicker Moll einen Besuch wert.

Die absolut kleinste Brauerei

Die kleinste Brauerei der Welt steht auch im Guinness-Buch der Rekorde. Und sie ist mobil. Im Jahr 1996 wurde der Eintrag in das Buch der Rekorde aufgenommen. Gerade einmal 50 Liter Bier können in einem Sud aufgesetzt werden. Der Braumeister Dieter Graßl von dem Brauereigasthof Schäffler aus Missen im Oberallgäu hat für seine eigene Kreation diese Auszeichnung bekommen. Regelmäßig einmal im Monat kann bei einem Sud-Abend live miterlebt werden, wie der Brauprozess vonstatten geht. So nah hat höchstwahrscheinlich noch niemand die Besichtigung einer Brauerei miterlebt. Der Braumeister höchstpersönlich ist hier natürlich am Werk und versorgt die interessierten Zuhörer aus erster Hand mit Informationen, Tipps und Tricks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.